Zimmermädchen oder Roomboy werden: Aufgaben, Voraussetzungen und Karriere

Zimmermädchen oder Roomboy werden: Aufgaben, Voraussetzungen und Karriere

Vom Staubwischen bis zum Staubsaugen sind Zimmermädchen Fachkräfte, die eingestellt werden, um Wohnungen oder Betriebe sauber zu halten. Sie werden auch als Haushälterinnen oder Reinigungskräfte bezeichnet.

Sie können für Unternehmen arbeiten, die von privaten Hausbesitzern beauftragt werden, Reinigungsdienste für Wohnungen zu erbringen, oder für Unternehmen, die Büros und Konferenzräume reinigen lassen wollen.

In diesem Beitrag dreht sich alles um das Berufsbild des Zimmermädchens oder Roomboys in Hotels. Welche Aufgaben hat sie oder er? Was sind die Voraussetzungen für die Arbeit und wie sehen die Karrierechancen aus? 

Was macht ein Zimmermädchen oder Roomboy?

Zimmermädchen arbeiten neben privaten Auftraggebern auch für Büros und Hotels und führen planmäßige Reinigungen von Räumen durch, wie z.B. das Auswechseln von Bettwäsche und das Leeren von Papierkörben.

Zimmermädchen und Roomboys sind oft Einzelpersonen, die unabhängig arbeiten können, sich an strenge Zeitpläne halten und detailorientierte Zeitmanager sind, die im Umgang mit allen Arten von Reinigungsgeräten und -zubehör bewandert sind. 

Gibt es verschiedene Arten von Zimmermädchen in Hotels?

Es gibt eine Reihe verschiedener Arten von Hotelzimmermädchen und Roomboys. Während sich die Namen nur geringfügig unterscheiden, können die Aufgaben von der einfachen Reinigung von Gästezimmern über die Pflege der Hotelwäsche bis hin zur Reinigung von Gemeinschaftsräumen und Konferenzräumen reichen. 

Zu einigen fortgeschrittenen Positionen gehören der Housekeeping Supervisor, der Concierge oder die Leiterin der Gästebetreuung, wie z.B. die Head Housekeeper.

Je nach der Phantasie des Hotels kann man mit weiteren Aufgaben betraut werden. Dies hängt einerseits von den Annehmlichkeiten ab, die das Hotel in den Zimmern bietet (Waschen von Bademänteln, Ausstattung der Minibar usw.), andererseits von den Räumlichkeiten der Hotelanlage.

Welche Aufgaben hat ein Zimmermädchen?

Zimmermädchen und Roomboys führen viele Aufgaben aus, um den Wünschen der verschiedenen Arten von Kunden gerecht zu werden. Die folgenden Aufgaben werden im Zusammenhang mit dieser Tätigkeit häufig aufgezählt:

Staubsaugen und Waschen von Teppichen

Zimmermädchen halten Teppiche in der Regel durch Staubsaugen, Schamponieren und Auftragen von Geruchsbekämpfungsmitteln auf alle Arten von Teppichen sauber und frisch.

Sie müssen wissen, welche Arten von Shampoos für bestimmte Teppicharten zu verwenden sind und welche Art von Geruchsbekämpfungsmitteln in bestimmten Fällen, z.B. bei der Entfernung von Tiergeruch oder Flecken, am besten wirken.

Fußböden und Oberflächen entstauben und reinigen

Vom Fegen von Hartholzböden bis zum Abstauben von Möbeln halten die Zimmermädchen und Roomboys alle Böden und Oberflächen sauber sowie staubfrei. Sie entstauben beispielsweise Regale, Deckenventilatoren, TV-Konsolen und Bücherregale.

Küchen und Badezimmer sauber halten

In der Regel sind Zimmermädchen für das Schrubben von Duschen, Toiletten, Küchentheken und ähnlichen Oberflächen zuständig. Sie tragen Reinigungsmittel auf Duschfliesen und Türen auf, um Seifenschaum sowie Schimmel- und Pilzablagerungen zu entfernen. Sie reinigen Spiegel, wischen Küchengeräte ab, reinigen Öfen und Kühlschränke und wischen Fliesenböden.

Bettwäsche, Handtücher und andere Artikel auswechseln

In der Regel in Hotels, möglicherweise aber auch in Privatwohnungen, sammeln die Zimmermädchen und Roomboys schmutzige Handtücher und Bettwäsche ein und ersetzen sie bei Bedarf.

Sie tauschen auch Seifen, kleine Flaschen mit Shampoos und Spülungen sowie Plastikbecher in Hotelbädern aus.Die Zimmermädchen hinterlassen möglicherweise auch Speisekarten, Informationen über den Zimmerservice und Umfragen in den Gästezimmern.

Reinigungsunterlagen und Inventur der Verbrauchsmaterialien führen

Zimmermädchen und Roomboys sollten akribisch dokumentieren, was wann gereinigt wurde, unabhängig davon, ob sie für Unternehmen, Hotels oder in Privatwohnungen arbeiten.

Diese Aufzeichnungen sind wichtig, um Informationen darüber zu erhalten, wann einige seltene Aufgaben ausgeführt werden sollten, wie z.B. wöchentliche oder monatliche Reinigungen.

Zimmermädchen sowie Roomboys sollten auch ein Inventar der Reinigungsmittel führen und sicherstellen, dass sie genügend Reinigungsmittel und andere Produkte zur Hand haben, um ihre täglichen Aufgaben zu erledigen.

Erforderte Fähigkeiten eines Zimmermädchens oder Roomboys

Organisierte und zeitbewusste Selbstständige würden als Zimmermädchen Erfolg haben. Berufskandidaten mit den folgenden Fähigkeiten und Fertigkeiten kommen für diesen Beruf am häufigsten in Frage:

Putzfähigkeiten – Zimmermädchen oder Roomboy zu sein bedeutet mehr als Fegen und Staubwischen; Zimmermädchen sollten über die Reinigungsmethoden für das Schamponieren von Teppichen, das Reinigen von Fugenmörtel, das Wachsen des Bodens, das Reinigen von Polstern und andere relevante Fähigkeiten nach Bedarf Bescheid wissen.

Körperliche Leistungsfähigkeit – Beugen, Bücken, Heben, Stehen und Tragen gehören zu den körperlichen Anforderungen des Zimmermädchens. Diejenigen, die diese Art von Arbeit ausüben, sollten in guter körperlicher Verfassung sein, um diese Pflichten zu erfüllen.

Organisatorische Fähigkeiten – Roomboys halten sich oft an eine organisierte Liste von Aufgaben, die an einem bestimmten Tag oder in einer bestimmten Arbeitsschicht erledigt werden müssen.  Diese Fähigkeiten kommen auch bei der Aufbewahrung und Instandhaltung von Reinigungsmitteln und -ausrüstung zum Tragen.

Kundenservice – Kunden & Gäste  glücklich und zufrieden zu halten, steht ganz oben auf der Liste der vielen Fähigkeiten, die Zimmermädchen und Roomboys aufweisen sollten; Unternehmen neigen dazu, nach Zimmermädchen zu suchen, die eine erstklassige Kundenzufriedenheit bieten können.

Zimmermädchen oder Roomboy werden: Aufgaben, Voraussetzungen und Karriere

Selbstmanagement – die Fähigkeit, selbstständig oder mit wenig Beaufsichtigung zu arbeiten, ist ein Plus für diejenigen, die als Zimmermädchen oder Roomboys arbeiten.

Teamarbeit – Zimmermädchen und Roomboys arbeiten manchmal in Paaren oder Teams und sollten die Fähigkeit haben, gut mit anderen zusammenzuarbeiten

Zeitmanagement – es ist üblich, dass Zimmermädchen und Roomboys sich an einen bestimmten Zeitplan halten müssen, z.B. die Reinigung einer bestimmten Anzahl von Zimmern oder Wohnungen an einem bestimmten Tag abzuschließen.

Multitasking – Zimmermädchen und Roomboys werden oft gebeten, mehrere Aufgaben in kurzer Zeit zu erledigen; die Fähigkeit zum Multitasking ist entscheidend für den Erfolg in dieser Arbeit.

Liebe zum Detail – halb sauber ist nicht ganz sauber. Zimmermädchen und Roomboys sollten in der Lage sein, sich auf jedes kleinste Detail zu konzentrieren und darauf zu achten, dass jede Aufgabe den Anforderungen und Standards des Unternehmens, für das sie arbeiten, sowie denen der Kunden, die sie bedienen, entspricht.

Was sind einige übliche Tipps und Tricks für Zimmermädchen in Hotels?

Ganz gleich, ob man nun bereits Zimmermädchen ist oder in der Branche arbeiten möchte, es ist immer hilfreich, die Tricks und Kniffe der Branche zu kennen. Hier sind einige, die den Alltag erleichtern können:

Ein Licht geht auf – Mache alle Lichter an, damit du jeden Winkel und jede Ritze sehen kannst, die gereinigt werden müssen.

Sicherheit geht vor – Vorsicht bei Rutsch- und Stolperfallen sowie bei Kontakt mit Chemikalien oder Körperflüssigkeiten.

Erstmal durchatmen – Wenn es möglich ist, die Fenster öffnen, um frische Luft hereinzulassen und die verbrauchte Luft aus dem Raum zu schaffen.

Zuerst Unordnung beseitigen – Entfernt zuerst den sperrigen Müll und die Bettwäsche, damit weniger Ablenkung beim Arbeiten entsteht.

Staubsaugen vor dem Wischen – Staubsaugen bevor man wischt, damit alle Haare, Fusseln und Staub vom Boden entfernt sind, bevor er nass gemacht wird.

Einweichen ist die Devise – Man benötigt weniger Ellenbogenfett, indem man den Reinigungsmitteln Zeit lässt, ihre Arbeit zu tun.

Kann ich ohne Erfahrung Zimmermädchen im Hotel werden?

Kann ich ohne Erfahrung Zimmermädchen im Hotel werden?

Neben einem Schulabschluss ist keine weitere Ausbildung oder Zertifizierung erforderlich, um Hotelzimmermädchen oder Roomboy zu werden. Das ist großartig, wenn man frisch von der Schule oder vom Studium kommt und nach Arbeit sucht.

Es werden noch viele Fähigkeiten von einem erwartet, um Zimmermädchen oder Roomboy zu werden. Dazu gehören Reinigungsfähigkeiten, Liebe zum Detail, die Fähigkeit, einen abwechslungsreichen Zeitplan einzuhalten, und Vertrautheit mit der Arbeitsweise eines Hotels.

Wenn es aufgrund mangelnder Erfahrung schwierig ist, eine Stelle als Zimmermädchen in einem Hotel zu finden, bietet es sich an, in einer anderen Branche zu arbeiten, in der ähnliche Fähigkeiten wie im Gastgewerbe gefragt sind.

Indem man eine ähnliche Tätigkeit ausübt, sammelt man Erfahrung, die man seinem Lebenslauf hinzufügen kann und die es wahrscheinlicher macht, dass man eine Stelle im Gastgewerbe erhält. Zu diesen ähnlichen Branchen gehören Krankenhäuser, Privathäuser, Kreuzfahrtschiffe und Büroräume.

Für höhere Positionen, wie z.B. Head Housekeeper, Concierge, Front Desk Supervisor oder Leiter des Gästeservices, wirst du eine spezialisierte Ausbildung benötigen. Viele in diesen Positionen entscheiden sich dafür, wieder zur Schule zu gehen, um einen Abschluss im Gastgewerbe zu erlangen, während andere den Weg über allgemeine kaufmännische Abschlüsse und Zertifizierungen gehen.

Arbeitsbedingungen

Moderne Hotels stellen ihren Zimmermädchen in den meisten Fällen eine große Auswahl an Reinigungsmaterialien und eine Uniform zur Verfügung.

Wie die Berufsbezeichnung vermuten lässt, verbringen die meisten Zimmermädchen die meiste Zeit ihres Arbeitstages mit der Reinigung der Gästezimmer, aber viele von ihnen sind auch damit beschäftigt, schmutzige Wäsche in die Waschküchen und den Müll zu den Müll- und Recyclingstellen zu transportieren.

Sie müssen ihre Arbeit so erledigen, dass die Bequemlichkeit und der Komfort der Gäste im Vordergrund stehen.

Wie viele Zimmer reinigt ein Zimmermädchen durchschnittlich pro Tag?

Es überrascht vielleicht zu hören, dass ein Hotelzimmermädchen pro Tag durchschnittlich 10 bis 15 vollständige Zimmerreinigungen und etwa 15 weitere „Auffrischungsreinigungen“ (neue Handtücher, Bettenmachen, Kaffeevorräte auffüllen) durchführt. 

Das hört sich vielleicht nicht nach viel an, aber es gibt so viele Dinge, die bei einem einzigen kompletten „Turndown“ anfallen. Jedes Zimmer dauert durchschnittlich 45 Minuten oder mehr, je nach Größe der Raumausstattung. Die Reinigung der Suiten dauert viele Minuten länger als die vollständige Überholung eines Standardzimmers. 

Auch diese Arbeiten müssen innerhalb eines sehr strukturierten Zeitplans abgeschlossen werden. Die meisten Zimmermädchen und Roomboys erledigen ihre Schichten eher morgens und nachmittags als im Laufe des Tages, wenn man bedenkt, wie die Hotels ihre Gäste ein- und auschecken. Auch wenn 10-15 Zimmer pro Tag nicht gerade entmutigend klingen mögen, so kann man doch auf diese Arbeit und die Erfüllung der Gästeanforderungen stolz sein, wenn dies die Karriere der Wahl ist.

Wie viele Zimmer reinigt ein Zimmermädchen durchschnittlich pro Tag?

Gehalt als Zimmermädchen oder Roomboy

Das durchschnittliche Gehalt für Zimmermädchen/Roomboy beträgt 1.490€ brutto pro Monat (ca. 9,40 € brutto pro Stunde).

Als Zimmermädchen/Zimmermädchen verdienen Sie zwischen mindestens 1.180 € brutto pro Monat und maximal über 2.780 € brutto pro Monat.

Im Gastgewerbe wurde der Mindestlohn im Jahr 2019 auf 9,19 € brutto pro Stunde angehoben und gilt auch für Zimmermädchen und Reinigungspersonal.

Teilzeit- oder Minijob-Zimmermädchen und Roomboys müssen mit den niedrigsten Stundenlöhnen und Gehältern rechnen, während Zimmermädchen in Fünf-Sterne-Hotels oder in der Schweiz und leitende Haushälterinnen deutlich besser verdienen können.

In einigen Fällen bieten die Arbeitgeber auch zusätzliche Zulagen an Sonn- und Feiertagen sowie Nebenleistungen wie freie Kost und Logis an. Es gibt auch Tipps für Zimmermädchen, wenn der Gast zufrieden ist.

Gehaltsschwankungen beim Job Zimmermädchen:

BerufGehalt
Zimmermädchen Schweiz2.460 €/Monat
Executive Housekeeper2.150 €/Monat
Zimmermädchen Fünf-Sterne-Hotel1.610 €/Monat
Zimmermädchen Vollzeit1.490 €/Monat
Zimmermädchen Teilzeit970 €/Monat
Minijob Zimmermädchen450 €/Monat

Quellen: Gehalt.de (2020), Jobted.com (2020), Hotelcareer (2020)

Weiterbildung

Wer grundsätzlich Freude an der Arbeit in einem Hotel hat, kann eine Ausbildung zur Hotelfachfrau als attraktive Alternative in Betracht ziehen. Berufserfahrung als Zimmermädchen oder Roomboy ist eine gute Grundsteinlegung, um mit einer qualifizierten Weiterbildung dauerhaft in die Hotellerie einzusteigen und seine Einkommenschancen zu verbessern.

Wo kann ich als Zimmermädchen oder Roomboy arbeiten?

Es gibt auch viele andere Betriebe, die Mitarbeiter mit den entsprechenden Fähigkeiten benötigen. 

Dazu gehören:

  • Krankenhäuser
  • Konferenzzentren
  • Kreuzfahrtschiffe
  • Privathäuser
  • Büroräume 

Jeder dieser verschiedenen Orte erfordert, was die Reinigung des Hauses betrifft, seine eigenen besonderen Bedürfnisse. Die Arbeit in verschiedenen Bereichen kann allerdings dazu beitragen, die eigene Karriere voranzutreiben oder sogar Erfahrung zu sammeln, um in eine Position als Housekeeper im Hotel zu wechseln.

Fazit: Harter Job mit Köpfchen 

Den Beruf eines Zimmermädchens oder Roomboys auszuführen sollte nicht unterschätzt werden. Es ist ein Knochenjob, der viel körperliche Arbeit und Köpfchen voraussetzt. Neben der Lust am Reinigen, muss man auch ein Auge fürs Detail haben und unterschiedliche Reinigungsmethoden kennen. Je nach Standort und Art des Betriebs wird unterschiedlich hoch bezahlt. Allerdings kann man mit einer Weiterbildung im Hotelfach seine Einkommenschancen und Karrieremöglichkeiten verbessern. 

Hilda Weit

Hilda absolvierte ihr Abitur (IB) in Italien, studierte danach an der Skema Business School in Frankreich Business Administration, transferierte im Rahmen des Studiums an die Edge Hotel School in England mit dem Fokus auf Hotel Management und bildete sich nach erster Berufserfahrung mit dem Cornell Certificate in Hotel Real Estate Investments and Asset Management weiter. Während des Studiums sammelte Hilda Erfahrungen in der Operative und durchlief alle Bereiche von Housekeeping, über Front Office, Küche, Food & Beverage, Conference & Events bis Duty Management. Sie arbeitete nach dem Studium bei Tropical Islands in Brandenburg im Hotel Development und ist nun bei der Berliner Betreibergesellschaft HRG Hotels im Development Team für das Kreieren von Hotelkonzepten zuständig. Zusätzlich engagiert sich Hilda als Young Professional im Arbeitskreis Hotelimmobilien für die erfolgreiche Nachwuchsgewinnung in der Tourismus- und Hotelbranche.

Einen Kommentar schreiben

Your email address will not be published. Required fields are marked *