Facility Manager – das Berufsprofil

Wenn du gut organisiert bist, gut unter Druck arbeiten kannst und Spaß am Koordinieren und Planen hast, könnte die Rolle eines Facility Managers ideal für dich sein.

Was ist ein Facility Manager?

Facility Manager sind verantwortlich für den Betrieb und die Instandhaltung von Gebäudesystemen und -dienstleistungen.

Als Facility Manager bist du für das Management von Dienstleistungen und Prozessen verantwortlich, die das Kerngeschäft einer Organisation unterstützen. Du stellst sicher, dass die besten Praktiken befolgt werden, um maximale Effizienz zu erreichen, und dass die beste Arbeitsumgebung für die Mitarbeiter und ihre Aktivitäten geschaffen wird.

Dies ist ein vielfältiger Bereich mit einer Reihe von Verantwortlichkeiten, die von der Struktur und Größe der Organisation abhängig sind. Du wirst sowohl in die strategische Planung als auch in das Tagesgeschäft involviert sein, insbesondere in Bezug auf Gebäude und Räumlichkeiten. Zu den wahrscheinlichen Verantwortungsbereichen gehören:

  • Instandhaltung von Gebäuden und Gelände
  • Reinigung
  • Verpflegung und Verkauf
  • Gesundheit und Sicherheit
  • Einkauf und Vertragsmanagement
  • Sicherheit
  • Raummanagement
  • Versorgungs- und Kommunikationsinfrastruktur.
  • Verantwortlichkeiten

Als Facility Manager musst du:

  • Dokumente für die Ausschreibung von Auftragnehmern vorbereiten
  • Projektmanagement, Überwachung und Koordinierung der Arbeit von Auftragnehmern
  • Untersuchung der Verfügbarkeit und Eignung von Optionen für neue Räumlichkeiten
  • Kalkulation und Vergleich der Kosten für benötigte Güter oder Dienstleistungen, um ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis zu erzielen
  • Planung der zukünftigen Entwicklung in Übereinstimmung mit den strategischen Geschäftszielen
  • Management und Leitung von Veränderungen, um eine minimale Unterbrechung der Kernaktivitäten zu gewährleisten
  • Leitung, Koordination und Planung von wesentlichen Dienstleistungen wie Empfang, Sicherheit, Wartung, Post, Archivierung, Reinigung, Catering, Abfallentsorgung und Recycling
  • Sicherstellung, dass die Gebäude die Gesundheits- und Sicherheitsanforderungen erfüllen und dass die Einrichtungen den gesetzlichen Vorschriften entsprechen
  • die Sicherheit der Mitarbeiter zu gewährleisten
  • Planung der bestmöglichen Zuweisung und Nutzung von Raum und Ressourcen für neue Gebäude oder die Umgestaltung von bestehenden Räumlichkeiten
  • Überprüfung, ob vereinbarte Arbeiten von Mitarbeitern oder Auftragnehmern zufriedenstellend ausgeführt wurden und Nachverfolgung von Mängeln
  • Koordination und Leitung von einem oder mehreren Teams, um verschiedene Verantwortungsbereiche abzudecken
  • Techniken des Leistungsmanagements anwenden, um die Erreichung der vereinbarten Service Levels zu überwachen und zu demonstrieren und um Verbesserungen anzustoßen
  • In Notfällen oder bei dringenden Problemen angemessen reagieren und mit den Konsequenzen umgehen.

Gehalt

Die Gehälter für Absolventen/Assistenten des Facility Managements reichen von 20.000 bis 27.000 EUR.

Als erfahrener Facility Manager kannst du mit einem Gehalt zwischen 30.000 und 45.000 EUR rechnen.

Senior Manager können mehr als 60.000 EUR verdienen, und auf der Ebene des Betriebsleiters sogar bis zu 85.000 EUR.

Gehaltsunterschiede sind in der Regel auf den Sektor, die Funktion und den Standort einer Organisation zurückzuführen.

Zu den zusätzlichen Leistungen gehören oft eine Rentenversicherung, eine private Krankenversicherung, leistungsabhängige Boni, ein Firmenwagen oder eine Autopauschale und Gewinnbeteiligungen oder Aktiensparpläne.

Die Einkommensangaben sind nur als Richtwerte zu verstehen.

Arbeitszeiten

In der Regel arbeitest du 40 Stunden pro Woche, aber es kann vorkommen, dass du länger arbeiten musst, um Projekttermine einzuhalten oder um Notfälle abzudecken.

Einige Aufgaben im Facility Management erfordern Schichtarbeit, um einen 24-Stunden-Betrieb zu gewährleisten.

Was du erwarten kannst

  • Möglichkeiten gibt es in ganz Deutschland und in allen Bereichen.
  • Es kann sein, dass du an verschiedenen Standorten arbeiten musst und manchmal ist eine Abwesenheit von zu Hause über Nacht notwendig.
  • Langfristige Projekte können Flexibilität oder einen Ortswechsel erfordern.
  • Die Arbeit kann manchmal unter Druck stehen, besonders wenn man mit knappen Budgets arbeitet oder wenn Notfälle auftreten.
  • Es gibt gute Möglichkeiten für Auslandseinsätze für diejenigen mit Erfahrung.

Qualifikationen

Das Berufsbild des Facility Managers ist zwar kein klassischer Ausbildungsberuf, sondern vielmehr ein Berufsbild für Quereinsteiger. Das heißt aber nicht, dass technisches Fachwissen nicht Voraussetzung ist. Um in diese Position zu kommen, können die folgenden Fächer deine Chancen verbessern:

  • Gebäudemanagement
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Bauwesen
  • Ingenieurwesen und Gebäudetechnik
  • Gebäudemanagement
  • Elektroanlagenmonteur
  • Elektroniker
  • Elektrotechniker
  • Mechatroniker
  • Gastgewerbe
  • Management
  • Vermessungswesen
  • Asset Management
  • Immobilien.

Ein Einstieg mit einer Ausbildung (IHK) oder einem Grundstudium ist ebenfalls möglich, insbesondere mit Fächern wie Facility Management, Betriebswirtschaftslehre oder Management.

Ein Einstieg ohne Abschluss ist möglich für diejenigen mit der richtigen Kombination von Fähigkeiten und Erfahrung. Diese kann in einer ähnlichen Funktion erworben werden, z.B. im Management, in der Verwaltung oder im Hotel- und Gaststättengewerbe.

Einige größere Organisationen bieten Entwicklungsprogramme für Hochschulabsolventen an, die typischerweise eine Kombination aus Praktika und Ausbildung beinhalten. Wenn du es schaffst, in eines dieser Programme aufgenommen zu werden, hast du vielleicht die Möglichkeit, dich auf einen bestimmten Bereich zu spezialisieren, wie z.B. Sicherheit oder Einzelhandel. 

Skills

Du musst Folgendes nachweisen:

  • zwischenmenschliche Fähigkeiten, Fähigkeiten zum Aufbau von Beziehungen und Netzwerken
  • Beschaffungs- und Verhandlungsgeschick
  • Multitasking-Fähigkeit und die Fähigkeit, Prioritäten bei der Arbeit zu setzen
  • Sicheres Treffen von Entscheidungen
  • Zeitmanagement-Fähigkeiten
  • Projektmanagement-Fähigkeiten
  • die Fähigkeit, Informationen aus verschiedenen Quellen zu beziehen, einschließlich Menschen
  • klare und prägnante Schreibfähigkeiten und die Fähigkeit, lange und komplexe Dokumente zu bearbeiten
  • Teamfähigkeit und die Fähigkeit, andere zu führen und zu motivieren
  • IT-Kenntnisse
  • eine praktische, flexible und innovative Arbeitsweise.
  • Ein vollständiger Führerschein kann erforderlich sein, wenn du zwischen den Standorten reist.

Berufserfahrung

Berufserfahrung ist wünschenswert und ein Praktikumsjahr in der Industrie aus einem relevanten Studiengang kann besonders nützlich sein, um Fähigkeiten zu erwerben und ein Netzwerk von Kontakten aufzubauen. Erfahrung kann besonders nützlich sein in Bereichen wie:

  • Verwaltung
  • Gebäude
  • Wirtschaft
  • Bauwesen
  • Technik
  • Management.

Eine gewisse Erfahrung im Gastgewerbe ist ebenfalls von Vorteil, da du starke zwischenmenschliche Fähigkeiten und die Fähigkeit, mit einer Vielzahl von Menschen zu arbeiten, brauchst.

Arbeitgeber

Facility Manager sind in praktisch allen Unternehmen des öffentlichen, privaten und gemeinnützigen Sektors zu finden.

Die Vielfältigkeit der Arbeit spiegelt sich in der Bandbreite der Berufsbezeichnungen wider. Du könntest z.B. als Betriebsleiter, Immobilienmanager, Manager für technische Dienste oder als Asset- oder Property-Manager bezeichnet werden.

Größere Organisationen benötigen wahrscheinlich eher einen Facility Manager mit einem strategischen Überblick über eine Reihe von Funktionen und unterstützenden Dienstleistungen.

Typische Arbeitgeber sind:

  • Unternehmensberatungen
  • Facility Management Anbieter
  • Industrieanlagen und Fabriken
  • große öffentliche Gebäude, einschließlich Museen und Bibliotheken
  • Kommunalverwaltungen
  • Büros
  • Gefängnisse
  • Private und staatliche Krankenhäuser 
  • Schulen, Colleges und Universitäten
  • Wissenschaftliche Labore
  • Geschäfte und Gewerbegebiete
  • Spezialisierte Facility Management Beratungsunternehmen
  • Stadien
  • Fonds
  • Hotelbetreiber

Berufliche Entwicklung

Die meisten Organisationen bieten Training on the Job an und du kannst dies durch berufliche Qualifikationen ergänzen.

Es wird von dir erwartet, dass du dich beruflich weiterbildest, was normalerweise aus externen Kurzkursen und internen Schulungen besteht. Zu den üblichen Trainingsbereichen gehören Gesundheit und Sicherheit, Gesetzgebung und Vorschriften sowie praktische und geschäftliche Fähigkeiten.

Karriereaussichten

Es ist wahrscheinlich, dass du deine Karriere als Assistent des Managers beginnst, der sich auf einen Bereich wie Reinigung, Catering oder Wartung konzentriert. Du könntest dann zum Abteilungsleiter aufsteigen und später ins allgemeine Management aufsteigen, wo du für alle Abläufe verantwortlich wärst.

Es kann sein, dass du die Rolle eines Bereichsleiters, eines Regionalleiters oder eines Sektorenleiters einnimmst, bevor du zum Direktor aufsteigst.

Wenn du in einer kleinen Organisation arbeitest, kann dein beruflicher Aufstieg davon abhängen, ob du in ein größeres Unternehmen wechselst, das mehr Führungspositionen zu vergeben hat.

Facility Manager sind auch in der Lage, andere allgemeine Managementaufgaben innerhalb ihrer Organisation oder in anderen Sektoren zu übernehmen.

Es ist möglich, sich in der Beratung zu spezialisieren und schließlich dein eigenes Beratungsunternehmen zu gründen.

Hier weiterlesen