Eine Busreise - was ist das? Alle Infos hier!

Eine Busreise – was ist das? Alle Infos hier!

Unabhängig davon, ob es sich um Städtetrips, Ferienreisen oder Rundfahrten handelt: Auf Busreisen lassen sich neue Länder und Orte erkunden – sogar für größere Gruppen.

Die heutigen Busreiseveranstalter erwarten Sie mit oft hochmodern ausgestatteten Fahrzeugen (z.B. mit WLAN), mit denen man sich auch auf längeren Reisen superbequem fühlt.

Last but not least ist natürlich auch der niedrige Preis vieler Anbieter ein Argument für eine Busreise. Was man über diese Art von Reise wissen sollte, gibt‘ s bei uns zu erfahren. 

Was ist eine Busreise?

Es gibt unzählige Anbieter auf dem Markt: von DERTOUR, Studiosus, ADAC Reisen, Neckermann Reisen und TUI. Man kennt Busreisen oft als Studienreisen, wenn man sie typischerweise für Klassenfahrten bucht.

Mittlerweile kann man auch in fast jedem Urlaubsland eine günstige Busreise unternehmen, die je nach Größe des Landes und den gewünschten Zwischenstopps unterschiedlich lange dauert.

In der Regel werden Busreisen für eine Dauer von 6 bis 14 Tagen angeboten. 

Vorteile einer Busreise

Die Vorteile von Rundreisen mit dem Bus liegen vor allem in der kurzen Entfernung zum Abfahrtsort (oft gibt es sogar einen Abholservice von Tür zu Tür) und den fachkundigen Reiseleitern.

Oftmals wartet vor Ort ein einheimischer Führer oder begleitet einen sogar während der Fahrt, der natürlich weiß, welche Sehenswürdigkeiten wann und wo besichtigt werden müssen.

So muss man sich nicht wirklich um viel kümmern, während man bequem von einem Ziel zum nächsten gefahren wird und die Reise z.B. zum Schlafen nutzen kann.

Vorteile einer Busreise

Nachteile einer Busreise

Rundreisen mit dem Bus haben aber auch einige Nachteile und sind definitiv nicht für jede Art von Reisen geeignet. Für die spontanen und flexiblen Menschen im Urlaub ist eine Busrundfahrt eher ungeeignet.

Denn sie folgt in der Regel einer strengen Reiseroute und man kann nicht einfach länger an einem Ort bleiben, weil es einem so gut gefällt.

Außerdem kann man sich auch schnell ärgern, wenn man mit ein und derselben großen Reisegruppe auf engem Raum eine oder sogar zwei Wochen ohne Unterbrechung unterwegs ist. 

Fernbusse

Busse für den Fernverkehr: Günstige Reisen mit Flixbus und Co.

Mit ihren fast unschlagbar niedrigen Preisen konkurrieren die Fernbusse inzwischen mit der Deutschen Bahn.

In den letzten Jahren haben die Busfernverkehrsbetreiber ihre Netze ausgebaut, so dass man mit schnellen Verbindungen in alle möglichen europäischen Städte reisen können.

Planst du eine Städtereise nach Amsterdam oder musst du bald wieder nach Hause fahren? Bei den Busunternehmen findet man oft kurzfristig günstige Angebote. 

Das mit Abstand bekannteste Busfernverkehrsunternehmen ist derzeit die Flixmobility GmbH mit Sitz in München, die seit 2013 Fernbusverbindungen in Deutschland anbietet.

Mittlerweile bedient Flixbus rund 1400 Standorte in 28 Ländern Europas und seit Ende Mai 2018 auch in den USA. Weitere Bus-Fernverkehrsanbieter sind:

  • BerlinLinienBus
  • DeinBus.de
  • Eurolines
  • IC Bus
  • Megabus
  • Ouibus

Was sollte man vor einer Busreise wissen?

1. Toilette: Reisebusse sind mit einem eigenen WC ausgestattet. Der Inhalt der Toilette wird jedoch erst am Ende der Fahrt geleert. Für den Komfort aller Fahrgäste ist es am besten, die Bustoilette nur in echten Notfällen zu benutzen.

Die Reiseleiter planen in der Regel regelmäßige Toilettenaufenthalte bei allen Fahrten ein, sowohl auf langen Fahrstrecken zum Zielort als auch bei Wandertouren.

2. Kompletthalt: Zur eigenen Sicherheit ist es am besten, während der Fahrt nicht aufzustehen oder sich im Bus zu bewegen, auch wenn der Bus langsam auf eine Haltestelle zusteuert.

Starker Verkehr kann manchmal zu abrupten Haltestellen oder Busbewegungen führen. Wenn man sitzen bleibt, bleibt man sicher. 

3. Lagerung von Taschen: Koffer und Gepäck werden in einem Abteil unter dem Bus verstaut. Am besten packt man eine kleine Tasche mit den wichtigsten Dingen, die man während der Fahrt im Bus bei sich hat.

Der Stauraum über jedem Sitzplatz ist begrenzt. Man sollte das einpacken, was einem während der Reise Komfort bietet, wie z.B. ein Schlafkissen. 

4. Wissen, wohin man geht: An bestimmten Orten ist die Haltestelle des Busses eine andere als der Abhol- oder Treffpunkt.

Daher ist es wichtig, den Worten des Reiseleiters vor dem Verlassen des Busses sehr genau zu folgen, damit man über den endgültigen Treffpunkt informiert ist.

5. Ein Foto machen: Man sollte ein physisches oder mentales Bild vom Bus machen und die Busnummer notieren. Diese Information kann für die Verortung der Gruppe entscheidend sein, wenn man sich verlaufen hat.

6. Viel Energie, kleine Krümel: Die Touren sind oft mit einem großen Fußmarsch verbunden, was die beste Art ist, eine Stadt zu entdecken! Wenn man sich für einen Imbiss entscheidet, sollte man gesunde und energiereiche Snacks wählen, wie z.B. Obst oder Müsliriegel.

Für die Sauberkeit des Busses und den Komfort der anderen Fahrgäste wählt man möglichst kleine Snacks, die nicht zu viele Krümel verursachen oder beim Essen nicht zu laut sind.

7. Mülleimer: An der Vorderseite jedes Busses befindet sich oft ein Mülleimer. Schnapp dir deinen Müll und wirf ihn beim nächsten Aussteigen aus dem Bus dort hinein. 

8. Entertainment:  Fast alle Reisebusse sind mit Wifi, einem DVD-Player und Fernsehern ausgestattet.  

9. Begrüßen und Bedanken:  Der Busfahrer arbeitet fleißig daran, dass man sicher und pünktlich am Zielort ankommt.

Erweise dem Busfahrer deine Wertschätzung und deinen Respekt, indem du ihn beim Einsteigen in den Bus begrüßt und dich beim Aussteigen bedankst. Deine Dankbarkeit wird geschätzt und geht sehr weit.

Erfahre mehr über Urlaubsreisen in unserem Artikel „Was ist eigentlich ein Resort?„.

Was sind Hop-on-Hop-off-Bustouren und wie funktionieren sie?

Ob man nun ein erfahrener Reisender ist oder gerade erst anfängt, die Chancen stehen gut, dass man schon einmal von einer Busreise gehört hat oder gefragt wurde: „Was sind Hop-on-Hop-off-Busreisen? Das hängt davon ab, wo man sich in Bezug auf die Stadt, den Staat oder sogar das Land befindet.

Es gibt einige wichtige Unterschiede zwischen den verschiedenen Arten von regionalen Veranstaltungstouren. Bei Hop-on-Hop-off-Bustouren kauft  in der Regel eine Person oder eine Gruppe von Personen eine Stadtführung.

Eine geführte Tour mit dem Bus ist eine gute Möglichkeit, ein Gefühl für ein neues Gebiet zu bekommen, da sie in der Regel die am häufigsten benutzten Routen nehmen und die wichtigsten Gebiete anfahren.

Was sind Hop-on-Hop-off-Bustouren und wie funktionieren sie?

Wie funktionieren Hop-on und Hop-off Busreisen?

Typischerweise bestehen diese „Hop-on-Hop-off“-Bustouren aus einem geschlossenen Kreislauf oder einer Reihe vorgegebener Routen, die eine Flotte von Reisebussen kontinuierlich in festen Zeitabständen entlang der festgelegten Route fährt. 

Der Begriff „Hop-on-Hop-off“-Bustour kommt daher, dass man an jeder beliebigen Haltestelle entlang der Route aussteigen und in gleicher Weise einsteigen kann. Es gibt Vorteile dieser „Hop-on-Hop-off“-Touren, die vielen einfach nicht bewusst sind. Die Busfahrkarten, mit denen die Touren angeboten werden, halten in der Regel 1-2 Tage, je nachdem, für welches Paket man sich entscheidet. 

Nachdem man die 1-3 stündige geführte Hop-on-Hop-off-Tour absolviert hat, bleibt die Busfahrkarte für die weitere Nutzung gültig. Jetzt kann man entweder zurückgehen und mehr Zeit an den Orten verbringen, die man von der Tour gemocht hat, oder sich in neue Gebiete wagen, die von der Hop-on-Hop-off-Tour nicht abgedeckt werden.

Wie funktionieren Hop-on und Hop-off Busreisen?

Fazit: Busreisen um ein Gefühl für einen neuen Ort zu bekommen. 

Wenn man eine ganze Woche in einer Stadt verbringt, kann man sich wahrscheinlich ziemlich leicht ohne Bus die wichtigsten Sehenswürdigkeiten ansehen, aber wenn man nur ein langes Wochenende unterwegs ist, haben die Bustouren einen großen Vorteil.

Man kann den ersten Tag mit ein paar Stunden im Bus beginnen und sogar an den Orten aussteigen, die einen am meisten interessieren. An den folgenden Tagen hat man ein gutes Gespür für die Stadtgeographie und kann die Zeit damit verbringen, zu erkunden, wo man am meisten Spaß haben kann.

Hilda Weit

Hilda absolvierte ihr Abitur (IB) in Italien, studierte danach an der Skema Business School in Frankreich Business Administration, transferierte im Rahmen des Studiums an die Edge Hotel School in England mit dem Fokus auf Hotel Management und bildete sich nach erster Berufserfahrung mit dem Cornell Certificate in Hotel Real Estate Investments and Asset Management weiter. Während des Studiums sammelte Hilda Erfahrungen in der Operative und durchlief alle Bereiche von Housekeeping, über Front Office, Küche, Food & Beverage, Conference & Events bis Duty Management. Sie arbeitete nach dem Studium bei Tropical Islands in Brandenburg im Hotel Development und ist nun bei der Berliner Betreibergesellschaft HRG Hotels im Development Team für das Kreieren von Hotelkonzepten zuständig. Zusätzlich engagiert sich Hilda als Young Professional im Arbeitskreis Hotelimmobilien für die erfolgreiche Nachwuchsgewinnung in der Tourismus- und Hotelbranche.

Tags: No tags
0

Einen Kommentar schreiben

Your email address will not be published. Required fields are marked *