Catering erklärt: Was, warum, wo

Catering erklärt: Was, warum, wo

In diesem Beitrag erklären wir, was man unter Catering versteht, welche verschiedenen Arten es gibt und was man sonst noch darüber wissen sollte. 

Was ist Catering?

Seit vielen Jahrzehnten werden Veranstaltungen wie Geburtstagsfeiern, Hochzeiten, Teambuilding, Gipfeltreffen und Weihnachtsfeiern mit ziemlich standardisierten Menüs assoziiert, die an die besten Hotels, Restaurants und andere Speisepunkte erinnern. Diese Menüs sind speziell entworfen, und für die Zubereitung der Speisen werden verschiedene Rezepte verwendet. Nehmen wir zum Beispiel eine Hochzeitsveranstaltung: Das Standardmenü wäre zuerst Salat, dann Huhn, Fisch, Rindfleisch oder ein anderes Gericht – und die Hochzeitstorte würde folgen. Das Geschäft, solche Menüs den Gästen bei Veranstaltungen zu servieren, ist als Catering bekannt, und es ist heute eine der beliebtesten und erfolgreichsten Geschäftsideen seit ihrer Gründung im 18 Jahrhundert.

Was macht man beim Catering?

Das Catering hilft bei der Verpflegung von Veranstaltungen, Partys und Institutionen. Caterer können eine beliebige Anzahl von Gästen in einem einzigen Saal mit Mahlzeiten versorgen oder sie können den Gästen einer kleinen Geschäftskonferenz Lunchpakete liefern. Caterer versuchen in der Regel, die Bedürfnisse ihrer Kunden auf verschiedene Weise zu erfüllen. Es kann notwendig sein, die Mahlzeiten anzupassen, um sicherzustellen, dass das Menü zu einer bestimmten Veranstaltung passt.

Normalerweise schicken Catering-Firmen ihre Köche und Kellner an den Veranstaltungsort. Der Umfang des Catering-Service und die Art der servierten Speisen können von der Art und Größe der Veranstaltung abhängen. Wenn beispielsweise eine kleine Geburtstags- oder Bürofeier stattfindet, können Getränke, kalte Speisen und die Miete von Möbeln für die Veranstaltung gerade ausreichen. In diesem Fall kann es sein, dass die Mitarbeiter des Caterings nicht vor Ort sein müssen. Andererseits können hochkarätige Veranstaltungen wie Kongresse und Gipfeltreffen umfassende Verpflegungsdienste erfordern, die Frühstück, Mittagessen und Abendessen umfassen.

Das Catering beschränkt sich nicht nur auf die Zubereitung und das Servieren von Speisen, sondern umfasst auch die Vermietung von Geräten wie Popcorn-Maschinen, Kühlaggregaten und Utensilien für Veranstaltungen. Das Geschäft umfasst auch die Einrichtung von Räumlichkeiten. 

Catering erklärt: Was, warum, wo

Welche Formen des Catering gibt es?

Es gibt zwei Haupttypen von Verpflegung: die örtliche und die außerörtliche Verpflegung. Beide können sowohl für große als auch für kleine Caterer ein Thema sein. Die örtliche Catering-Dienstleistung umfasst jede Veranstaltung – Bankett, Empfang oder Konzert -, die in den Räumlichkeiten der Einrichtung oder des Gebäudes stattfindet, die die Veranstaltung organisiert oder sponsert. 

Das örtliche Catering unterscheidet sich von der Außer-Haus-Verpflegung, bei der die Veranstaltung an einem externen Ort stattfindet, z.B. bei einem Kunden zu Hause, in einem Park, einer Kunstgalerie oder sogar auf einem Parkplatz, wobei das Personal, das Essen und die Dekoration an diesen Ort transportiert werden müssen. 

Beim außerörtlichem Catering werden die Speisen oft in einer zentralen Küche produziert, wobei die Lieferung und der Service am Standort des Kunden erfolgen. Ein Teil oder die gesamte Verpflegungsleistung kann am Ort der Veranstaltung ausgeführt oder beendet werden. 

Care-CateringCatering für Patienten, z.B. im Krankenhaus oder Seniorenheim
Betriebs- / Business-CateringCatering für Unternehmen und deren Mitarbeiter
Education-CateringCatering für Kinder und Schüler im Kindergarten bzw. der Schule
VerkehrscateringCatering im Flugzeug oder (Fernverkehrs-) Zug
Event-CateringCatering bei geschäftlichen und privaten Veranstaltungen
PartyserviceCatering für private Veranstaltungen

Quelle: Kaiserhof Münster 2016

Catering kann auch als Freizeit- und Businessverpflegung (oder Geschäftsverpflegung) klassifiziert werden. Das Freizeit-Catering umfasst Veranstaltungen wie Hochzeiten, High-School-Treffen, Geburtstagsfeiern und Wohltätigkeitsveranstaltungen. Die Geschäftsverpflegung umfasst beispielsweise Veranstaltungen wie Kongresse und Versammlungen von Vereinigungen, Bürgerversammlungen, Verkaufs- oder Aktionärsversammlungen von Unternehmen, Anerkennungsbankette, Produkteinführungen, Schulungsveranstaltungen, Verkäufer-Käufer-Treffen, Bankette zur Auszeichnung von Dienstleistungen und die Bewirtung von Gästen in den Suiten des Hotels. 

Welche Formen des Catering gibt es?
Quelle: WA Fingerfood 2016

Klassische Arten des Cateringservices:

Fingerfood

Mit den Händen ohne Besteck zu essende, relativ kleine Portionen werden als Fingerfood bezeichnet. Dazu gehören alle Gerichte, die in kleinen, mundgerechten Häppchen serviert werden.  Das Angebot ist vielfältig, kreativ und kann nach Wunsch angerichtet werden.

Gleichzeitig erleichtert das Fingerfood-Catering die Unterhaltung zwischen den Gästen: Es ist einfach, einen kleinen Bissen elegant genug zu essen, um gleichzeitig ein Gespräch zu führen, ohne schlechte Tischmanieren zu zeigen. Diese Catering-Variante eignet sich daher für fast jeden Anlass.

Leckere Snacks bringen Seminare und Konferenzen in Schwung, beim Empfang fühlen sich die Gäste sofort mit Häppchen willkommen und bei Firmenfeiern genießen die Mitarbeiter ein abwechslungsreiches Fingerfood. Aber auch für Messen oder Konferenzen sind die Snacks wunderbar geeignet. Sie lassen sich leicht im Stehen oder im Eiltempo zum nächsten Meeting verzehren und sind daher ein perfekter Begleiter für Eilige. Ob einfache Kleinigkeiten oder Feinschmecker-Kreationen im Kleinformat serviert werden, liegt ganz an der Veranstaltungsart und dem Budgetrahmen der Organisatoren.

Buffet

Sowohl für private Feiern als auch für Firmenveranstaltungen oder Kongresse in größerem Maßstab sind klassische Buffets eine beliebte Cateringoption. Buffets sind stationär und bieten in der Regel mehrere warme Vorspeisen, Hauptgerichte und Desserts an.

Auch hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt: Buffets können verschiedene Themen perfekt widerspiegeln, z.B. die Küche eines bestimmten Landes oder einer bestimmten Jahreszeit. So kann sich jeder Gast nach eigenem Belieben sein Lieblingsmenü zusammenstellen.

Da es in der Regel keine feste Sitzordnung für die Buffetverpflegung gibt, können sich die Gäste in einer persönlicheren und entspannteren Atmosphäre besser kennen lernen. Durch das gemeinsame Essen am Tisch wird den Gästen ein ideales Umfeld für Networking und Austausch geboten. 

Klassische Arten des Cateringservices

Flying Buffet

Das Essen wird vom Servicepersonal auf Tabletts serviert. Diese Form wird für einen Stehempfang oder an kleinen Orten gewählt, weil sie unkompliziert und platzsparend ist. Es kann alles serviert werden, was kein Besteck und keine Teller benötigt. Die Gäste müssen auch keine Zeit in Warteschlangen verschwenden. 

Damit eignet sich ein Flying Buffet besonders für Networking-Veranstaltungen und elegantere Veranstaltungen wie Vernissagen, jedoch mit einem eher informellen Charakter. 

Im Gegensatz zu einem sitzenden Abendessen, bei dem das Essen beispielsweise direkt am Tisch serviert wird.

Die Gäste werden vom Servicepersonal hervorragend bedient und haben die Möglichkeit, sich nach Belieben im Raum zu verteilen, ohne auf die kulinarischen Highlights verzichten zu müssen. 

Gesetzte Menüs 

Ein gesetztes Menü wird gewählt, wenn der Anlass offizieller und festgelegt ist und das Essen einen Höhepunkt der Veranstaltung darstellt. Bei dieser Art des Caterings ist die eingeladene Gesellschaft entspannter und die schöne Präsentation der Speisen und der Tischdekoration kommt so optimal zur Geltung.

Der Vorteil eines Menüs ist, dass alle gleichzeitig essen und somit z.B. Reden oder Show-Acts gut geplant werden können.  In der Regel wird ein einheitliches Menü serviert, aber wenn im Voraus bekannt ist, kann natürlich auch für Allergiker, Kinder oder Vegetarier/Veganer gesorgt werden.

Front Cooking oder Live Cooking

Auch in der Event-Cateringbranche ist das Frontcooking sehr beliebt geworden. In der Regel werden bereits vorgefertigte Gerichte an den Veranstaltungsort geliefert. Beim Live-Cooking gibt es aber auch die Möglichkeit, einen Teil der Speisen vor Ort von einem Koch vor den Augen des Gastes, z.B. am Grill, frisch zubereiten zu lassen.

Vor allem Barbecues, Wok-Gerichte und Sushi-Theken werden oft angerichtet, aber auch Feinschmeckerkost vom Spitzenkoch kann live gekocht werden. Andererseits sind einfache Variationen wie Käsefondues oder frische Pasta eine beliebte Wahl.

Food Truck Catering

Foodtrucks 

Von Streetfood bis hin zu Kaffeespezialitäten bieten die Food Trucks eine breite Palette an Angeboten, die das Catering zu einem Highlight machen.  Die Food Trucks können eine große Anzahl von Gästen bewirten und dabei den individuellen Geschmäckern gerecht werden, da die Speisen und Getränke vor Ort frisch zubereitet werden.  Interessant ist diese Verpflegungsmöglichkeit für alle, deren Events an ausgefallenen Veranstaltungsorten stattfinden.

Da die Food Trucks fahrbar und eigenständig sind, eignen sie sich nicht nur für Sommerfeste, Hochzeiten, Firmenfeiern oder Networking-Veranstaltungen, sondern auch für das Film-Catering.  Mit den Food Trucks können Veranstaltungen an ungewöhnlichen Orten problemlos mit köstlichen Gerichten und Getränken bestens beliefert werden.

Welches Equipment stellt ein Caterer zur Verfügung?

Manche Veranstaltungsorte sind wie ein leeres Buch. Folglich muss alles vom Caterer geliefert werden. Einige Catering-Unternehmen haben das notwendige Equipment in großen Mengen auf Lager, das bei Bedarf gemietet werden kann.   Manchmal, je nach Wunsch des Kunden, beschaffen die Caterer das, was sie nicht selbst vorrätig haben, von Dritten. Auf diese Weise haben die Kunden nur einen zentralen Ansprechpartner, was die Organisation der Veranstaltung erheblich erleichtert. 

Folgende Geräte können üblicherweise für das Catering gemietet werden 

  • Sitzmöbel und (Steh-)Tische
  • Tischwäsche (Decken, Bezüge, Servietten)
  • Gläser, Geschirr und Besteck
  • Wärmegeräte und Serviertabletts
  • Dekorationsartikel (Kerzen, Blumen)
  • Mobile Technik (Kühlschränke, Küchengeräte, Zapfanlage, Kabel und Verstärker…)
  • Zelte

Wie viel kostet das Catering pro Person?

Es gibt keine allgemeine Antwort auf diese Frage. Folgende Einflussfaktoren beeinflussen unter anderem den Preis:

  • Erforderliche Ausstattung (z.B. Möbel, Geschirr, mobile Küchengeräte …)
  • Art und Umfang der bestellten Mahlzeiten und Getränke
  • Dekoration
  • Anforderungen an das Personal
  • Entfernung zwischen Caterer und Veranstaltungsort

Partyservice vs. Catering

Der Unterschied zwischen Partyservice und dem Allgemeinbegriff Catering ist ziemlich kompliziert auszumachen. Häufig werden die verschiedenen Begriffe verwendet, um den Leistungsumfang zu betonen. Hier ein Beispiel: Es wird eher ein Partyservice für eine ungezwungene Geburtstagsfeier mit Partysuppe und Muffins engagiert. Eine Servicedienstleistung, bei der der Gast von Personal bedient wird,  wird nicht unbedingt dazu gebucht. Bei einer Hochzeit wird der Begriff Eventcatering verwendet, da dort aufwändigere Verpflegung und die Bedienung gebucht werden.

Fazit: Catering gibt es für alle Anlässe 

Egal ob das Essen ein Highlight der Veranstaltung sein soll  oder einfach die Funktion der Animation und des Entertainments erfüllen soll:  Hat man einen guten Caterer ausgewählt, sind die Möglichkeiten schier unendlich. Von Hinguckern wie Foodtrucks bin hin zu förmlichen Dinnern an Galaabenden kann alles ermöglicht werden. Hierbei hat der Veranstalter alle Zügel in der Hand und kann die Speisen und Getränke dem Budget und dem Thema des Events anpassen. 

Tags: No tags
0

Einen Kommentar schreiben

Your email address will not be published. Required fields are marked *